Kinderdermatologie

UND DIE KLEINEN LEIDEN AM MEISTEN

Hautkrankheiten im Kindesalter weisen häufig eine andere Symptomatik und therapeutische Erreichbarkeit auf als Erkrankungen im Erwachsenenalter. Deshalb sollten die notwendigen Therapien kindgerecht auf den natürlichen Aufbau der empfindlichen, kindlichen Haut abgestimmt sein. Bei zunehmenden Umweltbelastungen stehen vor allem präventive Maßnahmen im Vordergrund. Dies besonders bei familiärer Neigung zu Allergien und dem atopischen Ekzem, früher Neurodermitis genannt. Beim atopischen Ekzem kann manchmal die Eliminierung bestimmter Nahrungsmittel zu einer deutlichen Besserung der Symptome führen. Doch nicht immer ist es eine Nahrungsmittelallergie, die ein Ekzem auslöst. Wichtig ist, dass die betroffenen Regionen mit Reizstoffen und Allergenen keinen Kontakt haben.

KinderdermatologieIm Vordergrund steht die effektive Behandlung des Juckreizes und vor allem die äußerliche Hautpflege. Mit einer ausgewogenen Hautpflege kann die Verschlechterung eines Ekzems häufig verhindert und fast immer verbessert werden. Je nach Ausprägung des Ekzems setzen wir ebenfalls homöopathische Behandlungen ein.

Außerdem beraten wir Sie als Eltern gerne bei Fragen zum richtigen Sonnenschutz der empfindlichen Kinderhaut.

WICHTIG:

Wir bieten Ihnen eine bevorzugte Terminvergabe mit kurzen Wartezeiten, damit die Kleinen nicht unnötig lange warten müssen.